May 25, 2006

1.99

Habe ich mich mittlerweile schon so an die Verschaukelungsgesellschaft gewöhnt, daß es mir kaum noch auffällt, wie bescheuert es ist, eine Sache für 1.99 anzubieten? Als Kind haben mich solche Preisaufkleber schon verwirrt, wenn ich sie zu sehen bekam. Was soll das? Ich habe mal gehört, daß es dafür steuerliche Gründe gäbe, vielleicht stimmt das ja, vielleicht sollen die Preise auch einfach nur kleiner aussehen. Was immer der Grund dafür ist, er ist absolut krank. Eine Sache kostet entweder eine Mark oder zwei Mark, oder meinetwegen auch anderthalb. Alles andere ist Betrug. Na gut, 1.20 ist auch ok, so ein Preis fühlt sich für mich noch angenehm an. 1.80 ist nicht ganz so schön, geht aber auch noch durch. Aber bei 1.90, da werd' ich langsam skeptisch, das riecht schon nach Trickserei. Stärker asymptotische Preise mache ich nicht mehr mit. Ich werde fortan versuchen, keine *.99 Sachen mehr zu kaufen. Wenn die Aktion erfolgreich ist, weite ich sie später auf *.89 Sachen aus. ;-)

1 comment:

Jörg said...

Viel schlimmere Vera*sche sind doch noch die Preise an Tankstellen (mal ganz von den teilweise dubiosen Gründen für ihre Erhöhung zu bestimmten Zeiten abgesehen): 128.9 kostet hier gerade der preiswerteste Liter Normalbenzin. Dabei gibt es doch real gar keine Zehntel-Cents. Resultat: Es wird immer irgendwie gerundet, und ich gehe mal davon aus, dass dies nicht immer zu Gunsten des Kunden geschieht. Ist aber mathematisch und rechtlich abgesichert, habe ich mir sagen lassen. Aber eigentlich müsste wirklich mal jemand präzise einen Liter tanken und dann den Zehntelcent vor Gericht einklagen. Nur aus Prinzip.